Neuverfilmung Sisi des ZDF – Top oder Flop?

Bei dem Namen Sissi denken Sie sicherlich zunächst an die gleichnamige Verfilmung von Ernst Marischka und vor allem an Romy Schneider, da diese wie wohl kaum eine andere Schauspielerin zuvor oder danach derart mit ihrer Rolle verschmolz, dass die Kaiserin Elisabeth vermeintlich untrennbar mit ihr verankert ist.

Dies ist wohl auch einer der Gründe, warum sich so lange niemand an eine Neuverfilmung wagte, obwohl das außergewöhnliche Leben der wirklichen Sissi geradezu prädestiniert für einen Film ist. Dennoch versuchte das ZDF in enger Zusammenarbeit mit dem ORF und der italienischen RAI sich dem bedeutsamen Klassiker auf neuem Wege zu nähern.

Sissi – Das Original

Wie Ihnen bewusst sein dürfte, handelt es sich bei der ursprünglichen Verfilmung nicht um einen Historienfilm, der sich akkurat an die Fakten hält. Vielmehr erinnert sie in ihrer angenehm kitschigen und verklärten Art eher an einen Märchenfilm. Dennoch reicht es nicht aus, die Verfilmung nur als einen Klassiker der Filmgeschichte zu bezeichnen, sondern müsste eigentlich schon als Kulturgut betrachtet werden, da schon Generationen von Romys natürlicher und liebenswürdig kindlicher Darstellung gerührt oder gar verzaubert wurden.

Doch gerade diese Gründe, die die Besonderheit der ursprünglichen Verfilmung ausmachen, sprechen für eine ambitionierte und zeitgemäßere Neuverfilmung!

Sisi – Die Neuverfilmung

Dass Xaver Schwarzenbergers Neuauflage tatsächlich ambitioniert ist, sehen Sie an den Produktionskosten von etwa elf Millionen Euro, welche für einen europäischen Fernsehfilm enorm sind. Zudem ist der Film mit solch namhaften Schauspielern wie Martina Gedeck oder Herbert Knaup exquisit besetzt.

Außerdem wurde nicht versucht, den alten Zauber neu zu erwecken, sondern einen völlig eigenständigen und weitaus ernsthafteren Film zu schaffen. Doch darin liegt eine gravierende Schwäche des Films, da er so nicht die Zuschauer, welche die ursprüngliche Verfilmung liebten, erreichen kann. Ebenso wenig erreicht er jene Zuschauer, die eine historische Akkuratesse erwarteten.

Allgemein wirkt der Film zu bemüht und bleibt zu sehr hinter dem Möglichen zurück. Der größte Lichtblick des Films ist die Schauspielerin Cristiana Capotondi, die eine sehr glaubhafte Darstellung der Sisi, welche sich bewusst von Romy Schneider abhebt, bietet.

Sisi – ein Film in der Versenkung

Da der große Erfolg der Neuverfilmung leider ausblieb, ist „Sisi“ für Interessierte leider nicht einfach zu bekommen. Wenn Sie sich die Neuverfilmung Sisi gern anschauen möchten, bleibt Ihnen leider nur der Weg, den Film über eine Videothek zu leihen. In der Mediathek des ZDF ist der Film leider nicht mehr verfügbar. Auch in einigen Online-Videotheken kann der Film ausgeliehen werden.

Wer es schneller und kostengünstiger mag, kann den Film auch über einen Livestream direkt auf seinem IPad oder IPhone anschauen. Allerdings sollten Sie hierfür sicher stellen, dass Sie keinen der teuren iPad oder iPhone Tarife haben und dass die Qualität noch so gut ist, dass Ihrem Filmgenuss nichts im Wege steht.

Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.