Peter Weck

Peter Weck wird am 12. August 1930 in Wien geboren. Er besucht das Gymnasium der Wiener Sängerknaben, wo er auch solistisch hervor tritt.

Nach dem Abitur studiert Weck zunächst für zwei Jahre Klavier, Klarinette und Fagott an der „Universität für Musik und darstellende Kunst Wien“. Er bricht das Studium zugunsten eines Maschinenbau-Studiums ab und beginnt schließlich nach Abbruch auch dieser Ausbildung ein Schauspiel-Studium am Max Reinhard Seminar in Wien.

1953 debütiert Peter Weck mit der Rolle des Truffaldino am Stadttheater Klagenfurt in Goldonis „Diener zweier Herren“. Er ist in u.a.

  • an den Münchner Kammerspielen,
  • am Wiener Burgtheater und
  • am Züricher Schauspielhaus

zu sehen. Er zählt heute zu einem der populärsten deutschsprachigen Schauspieler.

Mit Romy Schneider steht er bereits 1954 als “Prinz Heinrich von Oranien“ unter der Regie Ernst Marischkas in „Mädchenjahre einer Königin“ vor der Kamera.

Peter Weck macht sich einen Namen durch seine natürliche und unpathetische Gestaltung von Uniform-Rollen. Marischka besetzt ihn für die Rolle des „Erzherzog Carl-Ludwig“, dem Bruder von Kaiser Franz Joseph von Österreich, im ersten „Sissi“-Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.