Sarah Biasini

Als Fünfjährige schon Waise

Sarah Magdalena Biasini ist die Tochter von Romy Schneider und Daniel Biasini. Sie kommt am 21. Juli 1977 in Gassin, Provence-Alpes-Côte d’Azur zur Welt.

Die Tochter lebt nach der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter Romy und deren Lebensgefährten Laurent Pétin.

Sarah Biasini ist fünf Jahre alt, als ihre Mutter stirbt. Nach dem Tod von Romy erhält Daniel Biasini das Sorgerecht für seine Tochter. Sie wächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ohne Starrummel auf.

Paparazzi auf dem Schulweg

1983 wird Sarah Biasini eingeschult. Ihr Vater erinnert sich an ein Ereignis, das prägend für seine Tochter war. Sie kommt nach der Schule weinend nach Hause. Paparazzi hatten sie gezwungen, sich fotografieren zu lassen.

Um solchen Vorkommnissen in Zukunft den Wind aus den Segeln zu nehmen, entschließt sich Daniel, regelmäßig Termine mit der Presse zu vereinbaren. So wird z.B. in Paris Match über Sarah Biasini berichtet. Die Storys erzählen von Vater–Tochter–Geschichten, gemeinsam verbrachten Urlauben und bieten ein harmloses Heile-Welt Szenario.

Der Zweck der Übung besteht darin, die Preise für die begehrten Fotos zu senken. Sarah bleibt daraufhin unbehelligt vor Paparazzi-Übergriffen. Sarah Biasini sagt anerkennend über ihren Vater: „Er hat mir eine normale Kindheit ermöglicht“.

Katholische Privatschule und Studium an der Sorbonne

Nach der Grundschule geht Sarah auf ein katholisches Privat-Gymnasium in Satin-Germain-en-Laye. Sie macht 1995 das Abitur und beginnt ein Kunstgeschichte-Studium an der Pariser Sorbonne. Nebenzu jobbt sie in Galerien und Museen.

Das Erbe ihrer Mutter

Doch mit der Zeit kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Sarah Biasini beruflich eigentlich in die Fußstapfen ihrer berühmten Mutter treten will. Sie sagt: „Es schien mir zu einfach, zu naheliegend, ja wie ein Mangel an Originalität“.

So entschließt sich Romys Tochter 2002 im Alter von 25 Jahren, in Los Angeles am Lee Strasberg Theatre Institute zu studieren. Sie bricht allerdings die Ausbildung ab, weil sie eine andere Auffassung von Methodendidaktik hat. Daraufhin nimmt sie für einige Zeit Schauspielunterricht in Frankreich und steht später ein Jahr in London auf der Bühne. Denn dort steht sie nicht im Schatten ihrer berühmten Mutter.

Julie, Agentin des Königs

2003 übernimmt Romy Schneiders Tochter Sarah Biasini die Titelrolle im französisch-italienischen Mantel-und-Degen-Film „Julie, Agentin des Königs“. Ihr wird die Hauptrolle angeboten und sie spielt die als Mann verkleidete Heldin. Der Film wird für den Emmy nominiert, den wichtigsten amerikanischen Filmpreis.

Die französische Kritik schreibt: „Sarah spielt wie eine Göttin. Sie sitzt perfekt auf dem Pferd und schwingt gekonnt das Schwert. Das Haar wild, der Blick scharf – und dazu dieses Lächeln!“.

4 Antworten auf Sarah Biasini

  1. Rita Güntermann-Küthe sagt:

    Ich möchte gerne Filme von Sarah Biasini sehen. Und ich würde mich sehr freuen.
    Die Filmtitel laauten? Danke im voraus Rita Güntermann – Küthe

  2. ellen - elly-olex sagt:

    Fand Romy Schneider immer eine sehr gute Schauspielerin.
    Es war eine sehr hübsche und talente Frau gewesen. Nur zu früh gegangen.
    Dennoch kann die Tochter Sarah Bisani sehr stolz auf Ihre Mutter sein und ich glaube daran,dass Frau Sarah Bisani dies auch ist und Ihre Mam im Herzen trägt..
    Außerdem finde ich es gut,dass es heute noch Berichte e.t.c. über Romy Schneider gibt – mit Respekt behandelt werden sollte.
    Außerdem wünsche ich Frau Sarah Bisani vom ganzen Herzen viel Glück im für die Zukunft!!!
    Möge Gott beschützen!!

    Elly

  3. jochen sagt:

    sarah ist wirklich bezaubernd

    • Rita Güntermann-Küthe sagt:

      Ellen -Elly Olex, Du hast recht. Romy war einzigartig, und ihre Tochter Sarah

      finde ich ganz toll! Gibt es Filme von ihr?

      Gruß Rita Güntermann-Küthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.