Filmklassiker beeindrucken im Dolby Surround Sound

Um das authentische Kino-Feeling auch bei nicht digitalisierten alten Filmklassikern mit Romy Schneider zu erreichen, stellt der Dolby Surround Sound  die ultimative Soundtechnik für das heimische Wohnzimmer dar. Mit der entsprechenden analogen technischen Ausrüstung können Sie Ihr Heimkino so herrichten, dass die Klangqualität kaum von derjenigen in einem professionellen großen Kinosaal zu unterscheiden ist.

Musik in satter Klangfülle wiedergeben

Besonders bei Filmklassikern, bei denen die Musik ein wichtiges Stilmittel darstellt, zählt der perfekte Raumklang. Zum Beispiel Romy Schneiders letzter Film „Die Spaziergängerin von Sanssouci“ ist mit Dolby Surround Sound ein besonders emotionales Erlebnis. So spielt in einer entscheidenden Szene ihr Filmsohn ergreifend auf der Violine ein Ständchen, während ihr die Tränen übers Gesicht laufen. Mit sattem Sound ist diese Szene auch für den Zuschauer besonders bewegend.

Matrixcodierung für den perfekten Raumklang

Dolby Surround arbeitet mit der sogenannten Matrixcodierung. Das ganze Geheimnis besteht aus verschieden platzierten Lautsprechern, und zwar in der Mitte, dem sogenannten Center, sowie links, rechts und einem zusätzlichen Kanal für den Raum, je nach Art der Anlage mit ein oder zwei zusätzlichen Lautsprechern ausgestattet. Technisch besonders ausdifferenzierte Anlagen für das anspruchsvolle Ohr sind mit einem Subwoofer zur optimalen Klangwiedergabe extrem tiefer oder hoher Töne ausgerüstet. (Wie Sie Ihren Subwoofer richtig einstellen, erfahren Sie hier.)

Herzstück der Anlage ist der Decoder. Dieser übernimmt die Aufgabe, beim Abspielen das an Klang, was bei der Aufnahme von vier Kanälen auf zweien untergebracht wurde, wieder so auf vier Kanäle zu verteilen, dass voller Raumklang entsteht.

Moderne Technik für eine klanggenaue Wiedergabe alter Filmklassiker

Um den vollen Dolby Surround Sound perfekt genießen zu können, sollten Sie bei der Aufstellung eine Regel beachten. Das Sitzmöbel sollte möglichst exakt im Mittelpunkt des Klangs stehen, mit möglichst gleichmäßigen Abständen der Lautsprecherboxen. Moderne ausgereifte Anlagen lassen sich allerdings so regulieren, dass das keine ganz so große Rolle mehr spielt. Bei der Wahl eines geeigneten Systems für Ihr Wohnzimmer bietet sich z.B. ein Heimkino System von Teufel an.

Zurück geht der Dolby Surround auf den amerikanischen Erfinder Dolby, der seit 1965 an mehrkanaligen Tonsystemen, zunächst fürs Kino, tüftelte. Sein mehrkanaliger Sound fürs Heimkino kam 1982 auf den Markt, als die ersten Videorecorder für Beta und VHS Systeme aufkamen.

Dolby Surround-Systeme sind mit alten Stereo- und Monosystemen problemlos kompatibel. Sie können also auch Ihre uralten VHS Kassetten in perfekter Tonqualität unserer Zeit genießen.

Dieser Beitrag wurde unter Film- & Fernsehtechnik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.